Genial war's

Dienstag, 26.08.2014

Hallo liebe Freunde! Das ist leider unser letzter Blogeintrag zu unserer Reise "Einmal um die Welt". Seit Ende Juli sind wir bereits wieder im Ländle und wurden mit einer super schönen Welcome-Grillparty Zuhause überrascht.

Wir hatten einen riesen Spaß und genossen jeden Augenblick unserer Reise. Danke, dass ihr uns begleitet habt!

Es grüßen euch Claudi und Timo

Hong Kong - Ni Hao

Montag, 21.07.2014

The adventure goes on in Asia :-)
Unser Top End ist Hong Kong mit seinem kunterbuntem Nightlife und überall Shoppingmeilen. 

KowloonCauseway Treffen mit Sebastian Victoria Peak

Australiens Westküste

Montag, 21.07.2014

Unser langer Weg quer durch Australien bis zum Ningaloo Reef war schon echt der Hammer. Aber was uns an der Westküste erwartete, war atemberaubend: schneeweiße Muschel- und Sandstrände und das Meer wie ein großes Aquarium. Perfekt zum Schnorcheln und Tauchen!!!

Turquoise Bay Sandy Beach Muschelstrand  Claudi mit dem kleinen Hai... ...dann kam der etwas Größere :-)) Delphine am Strand von Monkey Mia Die Pinnacles kurz vor Perth

Vom Red Centre zum Ningaloo Reef

Samstag, 28.06.2014

Alice Springs Sturt Desert Pea Devil Marbles Krokodil bei Mataranka Fledermäuse Um die 300000 Fledermäuse gehen auf die Jagd Mindel Beach bei Darwin Highway :-) Buschfeuer Kakadu Nationalpark Boab Baum - mehr als 1000 Jahre alt Boab Camping am Lake Argyle Lake Argyle Boab Boab Staircase to the Moon in Broom Cable Beach

 

Bloody Long Way

Freitag, 30.05.2014

Neue Reisepläne durch aus Australien schmiedeten wir erst in Perth. Was auf der Karte noch ganz easy aussieht, ist in Wirklichkeit eine riesige Strecke. So z.B. die endlosen Weiten durch Nullarbor mit der längsten Straße geradeaus mit 145 Kilometer. So legten wir in den ersten zwei Wochen über 5000 Kilometer mit unserem "Lucky" Sleepervan zurück. Damit erreichten wir den wilden Süden, das rote Zentrum und den fantastischen Ayers Rock.

Perth Giant Tingle Tree Lucky Bay Lucky Bay 90 mile straight einzigartige Schilder Bunda Cliffs Streaky Bay Sonnenuntergang an der Streaky Bay Camping in einer Opal Mine Ayers Rock beim Sonnenuntergang

Fiji Time

Donnerstag, 15.05.2014

Zweieinhalb Wochen haben wir die Südsee um Fiji voll und ganz genossen. Die kleinste Insel umrundet man in 5 Minuten. Mit dem Katamaran von Awesome Fiji haben wir mehrere verschiedene Inseln angesteuert. Auf dem Tagesprogramm standen Schnorcheln, in Hängematte liegen, Tauchen, Kava trinken, Sonnen baden und Nichtstun auf dem Plan.
Besucht hat uns leider keiner, dafür haben wir aber viele nette Leute aus Fiji und aus aller Welt kennen gelernt.

SIT BACK, RELAX AND ENJOY FijiTime !!!

Aquarious bei Nadi South Sea Island Unser Wassertaxi Es gibt viel zu tun ... Strand beim Safe Landing Resort Nabua Lodge Ostersonntagskirche Enjoy Fiji Rum Blue Lagoon Kava - Nationalgetränk auf Fiji Strand beim Long Beach Resort Tablebillard Crab Rennen Nudibranch Manta Manta Fire Show beim Barefoot Resort Kids am Strand vom Waya Lailai Kids am Strand vom Waya Lailai Waya Lailai Resort Waya Lailai Peak Lagerfeuer am Strand

Sweet As

Mittwoch, 16.04.2014

Mit unserem Sunny haben wir nun über 8000 km in Neuseeland heruntergespult. Jeden Tag gab es etwas Neues zu erleben. Von der Südspitze bis zur Nordspitze war einfach alles Sweet As - wie der Neuseeländer sagt :-)
Unsere Besucheradresse für die nächsten 2,5 Wochen sind die Fijis :-)))
Wäre nett, wenn sich da mal jemand blicken lassen würde!

Fährfahrt nach Wellington British Car Museum Claudis Neuer?? Küstenwanderung zur Gannet Colony Gannets Viewpoint bei Napier Napier Mal wieder ein abgefahrener Grill;-) Campground in Opotiki Timo tobt sich aus;-)) Auf den Spuren der Kiwis Für immer verewigt!! Poor Knights Islands Poor Knights Islands Cape Reinga - nördlichster Punkt von Neuseeland Funny Sandboarding Funny Sandboarding 2000 Jahre alter Kauri Baum mit einem Umfang von 16 Meter Homestay bei James und Antoinette Fahrt zum Flughafen Abschied von Mittel Erde

Enjoy Mount Cook

Donnerstag, 27.03.2014

Im Herzen von der Südinsel erklimmen wir den coolsten Lookout auf den höchsten Berg Neuseelands.

Mount Cook Picknick vor dem Mount Cook Mount Cook Mirror Lake Geschafft Chillout am Gipfel

Sheepworld - Neuseeland

Montag, 24.03.2014

Neuseeland heißt zwar die Welt der Kiwis, aber davon haben wir noch keine in freier Wildbahn gesehen. Dafür aber jede Menge Schafe, also richtig viele Schafe. Wo man hinschaut.
Tja, und sonst genießen wir die unzähligen Lookouts und Walkingstracks. Unser Leihauto "Sunny" muss schon einiges aushalten. Bei den mittlerweile 4000 gefahrenen km waren viele Schotterpisten und garstige Kea´s :-) dabei.
Landschaftlich ist Neuseeland hammermäßig und total abwechselnd. Nationalparks, Küstenstraßen, Vulkane, Strände, Gletscher, Höhlen, Wasserfälle und nicht zu vergessen die Drehorte von "Herr der Ringe".
Booaahhh, wir lieben es!!!

Auckland Sky Tower in Auckland Hot Water Beach Hot Water Beach Coromandel Cathedral Cove Champaign Pools Lake Taupo Sky Dive Kommando Skydive over paradise Mount Doom Camping am Tongariro Nationalpark Tongariro Crossing - auf dem Mount Doom Tongariro Nationalpark Mount Doom Blue Lake im Tongariro Nationalpark Auf den Spuren der Maori im Te Papa Museum in Wellington Weta Caves - Produktionsstudio von Herr der Ringe Wellington Abel Tasman Abel Tasman Relax im Abel Tasman Wharariki Beach Wharariki Beach Farewell Spit Wanaka Puzzle World in Wanaka Queenstown Milford Sound Wetlands Lighthouse am südlichsten Zipfel Yellow Eyed Pinguin Cathedral Caves Nugget Point Historisches Bahnhofsgebäude in Dunedin

Islandhopping in Polynesien

Samstag, 22.02.2014

Wie sagt der Schwabe: "Ned schlecht dohanna, do ko mr's aushalda" :-)

Bora Bora Bora Bora Am Airport von Bora Bora Bora Bora Bora Bora Tupai Maupiti Hang loose in Maupiti Unser Bungalöwchen in Maupiti Maupiti - 'Wartehalle' am Airport Relaxing in der Lagune kurz vor Abflug :-)) Raiatea Raiatea

Yeeeehaaaa Tahiti

Mittwoch, 12.02.2014

Geil, endlich haben wir unser lang ersehntes Inselparadies erreicht.
Kristallklares Wasser, weiße Strände, Palmen, Hulahula Mädels die einem Cocktails bringen, Schnorcheln bis man total aufgeweicht ist, Kajaken bis es Blasen an den Händen gibt und in die Sonne liegen, bis man gegrillt ist wie ein Hähnchen.
Regen gibt es keinen in solch einem Paradies. HAH, weit gefehlt. 3 Tage hatten wir nun Dauerregen. Da macht Zelten besonders Spaß. Aber wenigstens hielt das Zelt dicht. Seit heute gibt es wieder 4 Stunden am Tag Sonnenschein und wenn wir der Vorhersage glauben dürfen, dann wird es jeden Tag besser. 2 Wochen bleiben uns noch.

Tahiti Unser Suzuki Samurai Tahiti Iti mit Blick auf Tahiti Moorea Weiter geht's nach Huahine

Tapati - Olympia à la Osterinsel

Mittwoch, 12.02.2014

Mann oh Mann, sind hier muskulöse Athleten unterwegs. Beim Tapati Festival auf der Osterinsel treten mutige Männer gegeneinander an. Vom Triathlon mit Bananenstauden über Wettkampfangeln bis hin zu waghalsigen Schlittenabfahrten ist einiges dabei. 

Tapati Eröffnungszeremonie Tapati Tapati Sonntagsmesse Rapanui Queen Triathlon Traithlon - Bananenstauden schleppen selbst gebaute Boote BBQ Bei der Papierherstellung

Die berühmten Moais waren zeitweise nur Nebendarsteller.

Seventeen Moais

Wir haben sie dennoch von jedem Blickwinkel genau unter die Lupe genommen - wenn wir schon mal da sind :-)

Moais Fifteen Moais Vulkan im Nationalpark Scooter haben wir natürlich auch wieder ausgeliehen zwischendrin eine Abkühlung im Meer Vulkansee Hanga Roa Anakeena Beach

Campen auf der Osterinsel ist absolut empfehlenswert. Top Lage. Jeden Abend genießen wir bei nem Cocktail den Sonnenuntergang im Meer.

Blick aus dem Zelt

Auf dem Weg nach Santiago de Chile

Mittwoch, 29.01.2014

Mit Bus und Fähren ging es durch fantastische Fjorde in Richtung Santiago. In Chaiten stockte uns der Atem, als wir die zerstörte Stadt durch den Vulkanausbruch 2008 besuchten. Die Landschaft drumherum sieht aus wie im Bilderbuch. Mit dem Rad fuhren wir 60 km bis zu heißen Thermalquellen am Gletscher Michinmahuida vorbei. Auf der Insel Chiloe campten wir im Nationalpark bei Cucau. Papageien weckten uns frühmorgens. Ein cooler Wecker!!!
Weiter gings nach Cochamo, abgeschieden von sämtlicher Zivilisation mitten in den Anden!!
Bei über 30 Grad im Tal schaut man hier auf viele Vulkane mit schneebedeckten Gipfeln. Anstrengende Wanderungen auf Vulkangestein durch Araucania-Wälder und Bambussträucher füllten unser Tagesprogramm im Nationalpark Cunguillo bei Melipeuco.
Die letzten 3 Tage in Südamerika verbringen wir in der "must see"-Stadt Valparaiso am Pazifik, kunterbunt und mit viel Trubel.

Mate-Tee. Sehr beliebtes Getränk in Argentinien El Chalten am Fitzroy Fitzroy Pampa Lago Buenos Aires Rodeo in Los Antiguos Vulkan Minchimavida Mal wieder mit dem Bike unterwegs Nationalpark Pumalin Vom Vulkanausbruch 2008 verschüttetes Haus in Chaiten Fährfahrt in Richtung Puerto Montt Hier gibt es sie noch, die beliebten VW Busse. Fischmarkt in Puerto Montt Puerto Montt Am Campingplatz auf Chiloe Papagaien vor dem Zelt Stetige Begleitung Nationalpark Conguillo Araucania Bäume Seltenes Bergtier (ist keine Maus) Valparaiso Papagaien im Park Pelikane Valparaiso :-) Valparaiso am Abend Vina del Mar

Silvesterparty im Zelt

Samstag, 04.01.2014

"Wer sich beeilt, verliert Zeit", weiß ein patagonisches Sprichwort. So sind wir 5 Tage los mit nagelneuen Wanderschuhen, Rucksack, Zelt, Proviant und Dosensekt in die Berge des Torres del Paine Nationalpark in Chile. Täglich gab es sauleckeres Gletscherwasser aus den Bächen und zum Glück meistens Rückenwind. Unsere Tour ging Zickzack über Berg und Tal an grandiosen Gletschern vorbei. Condore kreisten über uns und Guanacos (Lama) kreuzten den Weg.

  Glacier Grey Condore weit oben Silvester im Zelt    Torres del Paine Guanacos   

Fantastische Iguazu-Wasserfälle

Dienstag, 24.12.2013

Wow, was für ein Anblick!! Hier ist es, das Paradies!! Unterm frischen Adam und Eva Wasserfall duschten auch wir! 

Die Iguazu Fälle in Argentinien Neuer Angestellter :-) Unsere Jugendherberge

Einen Tag verbrachten wir auf der brasilianischen Seite der Iguazu Wasserfälle.

Feliz Navidad

Salsa Party in Santiago de Chile

Dienstag, 24.12.2013

Seit Monaten läuft überall Merengue und Salsa Musik, die Claudi in vollen Zügen genießt und Timo bald zu den Ohren rauskommt. Mitten in Santiago trafen wir auf eine riesige Salsa Party! Voll toll! 

Weihnachtstrubel in Santiago de Chile Kunst auf Schallplatten Plaza de Armas in Santiago Feliz Navidad Salsa Live

Abtauchen nicht möglich!!

Sonntag, 15.12.2013

So etwas haben wir bisher noch nicht erlebt. Hier in der Atacama Wüste gibt es Lagunen mit einem Salzgehalt von ca. 35 %. Ein unglaubliches Gefühl.

Lagune Cejar Schwimmbewegungen nicht nötig :-) Faul im Wasser liegen :-) mächtig eingesalzt  Claudi's Yoga Timo's Yoga :-) Schön war's...

Jeepsafari in Bolivien durch die größte Salzwüste der Welt

Sonntag, 15.12.2013

Abwechslungsreicher könnten die Unterschiede nicht sein, vom Dschungel und den nassfeuchten Gebieten nahe des Amazonas bis hier her zur Salzwüste von Uyuni. Hier erlebten wir eine dreitägige Jeepsafari bis nach San Pedro de Atacama in Chile. Die trockenste Wüste der Welt. Auf dem Weg erwarteten uns farbenreiche Lagunen mit Flamingos, Lamas, Vicunias und Alpakas, heiße Quellen, Geysire und Pässe über 5.000 m.
Nachts schliefen wir in einem Haus aus Salzsteinen. 

La Paz Zugfriedhof bei Uyuni Salzfiguren Salzwüste bei Uyuni Unsere Flagge ist gesetzt Endlos scheinende Straße durch die Salzwüste Kaktusinsel  Unser Jeep Convoi       Mittagessen Vicunias  Lagune Colorado Unser Quartier  Geysire morgens um 7 Uhr 

Wandern bis die Schuhsohlen glühen am Machu Picchu

Montag, 09.12.2013

Von Lima düsten wir mit dem Flieger über die Anden nach Cusco, der Ausgangsstadt zum Machu Picchu. Nach zwei Tagen Aklimatisation (Cusco liegt auf 3.400 m) haben wir uns auf den Weg zum Machu Picchu gemacht. Dieser ist aber noch 350 km entfernt, sodass wir noch ne etwas komplizierte Reise mit 6 Stunden Bus über den Malaga Pass mit 4.300 m, 1,5 Stunden Taxi über Schotterpisten und 3 h zu Fuß weiter nach Aguas Calientes, dem Dorf direkt unterhalb des Machu Picchu hatten. Frühmorgens am nächsten Tag ging es um 4.30 Uhr los, um endlich die Ruinen vom Machu Picchu zu Gesicht zu bekommen. Absolut überwältigend, die Ruinen mit der eindrucksvollen Landschaft drumherum.
Um 7 Uhr waren wir unter den nur 200 Personen, die den Hyanapicchu besteigen durften. Wahnsinn!!!

Die Anden vom Flieger aus Cusco  Die haben sich einfach dazugesetzt :-) Cusco Cusco Malaga Pass Fußmarsch nach Aguas Calientes   Machu Picchu - Morgens um 6 Uhr        Auf 4.300 m - Malaga Pass beim Rückweg Hier gibt es nen leckeren Imbiss Die schwimmenden Inseln auf dem Titikaka See

Auf dem Rückweg vom Machu Picchu blieben wir noch 2 Tage im Sacred Valley in Ollantaytambo zum Wandern. Letztendlich haben wir in den letzten Tagen ca. 80 km zu Fuß auf den Inka Trails zurückgelegt. Timo´s Schuhwerk war das zu viel und die Nähte rissen!! Ein Schuhmacher in Cusco hat diese für umgerechnet 2,50 € wieder gerettet :-) Wahre Handwerker!! Mit einem komfortablen Bus fuhren wir am schönen Titicacasee vorbei weiter bis nach La Paz in Bolivien. Was für Landschaften....und Lebensarten...

Wüstenlandschaft im Westen von Peru

Sonntag, 08.12.2013

Nach dem spannenden Grenzübergang von Ecuador sind wir weiter in Süden an der Küstenstraße entlang bis nach Lima gereist. Wir hätten nie gedacht, dass Peru soviel Wüste und Sanddünen hat.

    Ruinen von ChanChan  Leckeres Ceviche zu Mittag  Basilika in Trujillo  Regenbogentempel  Südamerikanische Olympiade - hier beim Volleyballmatch    Panamericana durch Peru  Das Mädel wollte Timo's Brille nicht mehr hergeben :-)

Auf dieser Seite werden lediglich die 20 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.